Die Remshexen



Die Remshexen wurden 1983 von dem ehemaligen Präsidenten Rolf Hellwage, dem Gardechef Rolf Kaiser und der Gardebetreuerin Hildegard Winkler ins Leben gerufen.
Die Gruppe, bestehend aus 7 Hexen (Eltern von Gardemädchen), trat 1984 erstmals in der Öffentlichkeit auf, damals noch als "wilde Hexengruppe". 1990 stellte die Gruppe unter der Leitung des damaligen Präsidenten Peter Utri den Antrag als anerkannte Maskengruppe im Brauchtum des LWK. Mit neuem Häs in den Vereinsfarben Gelb und Grün, den Stadtfarben Schwarz und Weiß und unter der Leitung der Zunftmeisterin Hildegard Winkler erfreute sich die Gruppe großer Beliebtheit.
Seit 1999 werden die Remshexen von dem Zunftmeister Rainer Frisch geleitet.
Der Neidkopf
Der Neidkopf ist eine Symbolfigur der 1. Waiblinger Faschingsgesellschaft. Er wurde 1998 entworfen und von einem Schnitzer aus Grafenhausen (Schwarzwald) gefertigt. Erstmals in der Kampagne 1999/2000 ist er der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Genauso wie unsere Maske ist der Neidkopf im Brauchtum des LWK anerkannt und fester Bestandteil der Rems-Hexen.


Weitere Informationen zu den Rems-Hexen finden Sie hier: